31. Oktober 2005

Yoko Ono bei Bette Midlers Benefiz-Gala «Hulaween»

loading image ...
© Stuart Ramson




Yoko Ono feierte heute den Halloween-Abend bei Bette Midlers jährlicher Fundraising-Gala «Hulaween». Sie erschien, kostümiert mit zwei weißen Engelsflügeln und einer schrägen Brille (Bild), auf der Party der Schauspielerin und Sängerin. Bette Midler feierte mit dem «Hulaween» ihren 60. Geburtstag (tatsächlich wurde die aus Hawai stammende Künstlerin am 1. Dezember geboren) und gleichzeitig das 10-Jahre-Jubiläum des von ihr gegründeten «New York Restoration Project» (NYRP). Unter den prominenten Gästen wurden auch Ahmet Ertegun (der Gründer von Atlantic Records), die Sängerinnen Eartha Kitt und Mariah Carey, Ex-Tennis-Star John McEnroe und der Komiker und Schauspieler Chevy Chase gesichtet. Sir Elton John trat im Rahmen der Gala auf.

Das von Midler ins Leben gerufene NYRP ist eine Nonprofit-Organisation, die sich um die Sauberhaltung, die Wiederbelebung und Erweiterung vernachlässigter Parks, öffentlicher Gärten und Plätze in einkommensschwachen Gemeinden in New York City kümmert. Ziel ist es, die Parks im Big Apple wieder zu dem zu machen, was sie eigentlich sein sollten: urbane Naherholungsgebiete. Das NYRP entstand, als es in den 1990er Jahren unter dem damaligen Bürgermeister der Stadt New York, Rudolph Giuliani, zeitweilig so aussah, als sollten alle im Besitz der Stadt befindlichen Gartengrundstücke zur Sanierung des Stadthaushalts als Bauland verkauft werden.

Yoko Ono und Bette Midler haben im Oktober 1998 zusammen einen Umwelt-Park in New York gegründet. Der am Ufer des Flusses Harlem gelegene Park umfaßt eine Fläche von 1,2 Hektar und beherbergt ein Umwelt-Informationszentrum, das vom NYRP spendiert wird. Yoko Ono steuerte für den Park eine Spende in Höhe von 100.000 Dollar zu.

Web-Tipp:  Externer Link www.nyrp.org

 Zurück zum Seitenanfang  

29. Oktober 2005

Auto, Anzug und Jacke von John Lennon in Las Vegas versteigert

loading image ...
© Julien's Auctions




loading image ...
© Julien's Auctions

Jener weiße Anzug [Bild] von John Lennon, den der Beatle während der Foto-Sessions für das Cover der Beatles-LP «Abbey Road» getragen hat, ist heute auf einer Auktion in Las Vegas für 118.000 US-Dollar (umgerechnet 97.000 Euro) versteigert worden. Er erfüllte damit die Erwartungen des Auktionshauses, das sich dafür einen Erlös von 100.000 bis 150.000 Dollar (82.500 bis 123.700 Euro) erhofft hatte (LennOno Online News berichtete im September).

Der umgebaute Austin Princess Leichenwagen (Bild), den Lennon in dem Film «Imagine» fuhr, brachte 150.000 Dollar (rund 123.000 Euro), wie der Veranstalter Julien's Auctions mitteilte. Der Oldtimer, der samt Originalzulassung mit Lennons Unterschrift angeboten wurde, blieb damit aber deutlich unter den Erwartungen des in Hollywood (Kalifornien) ansässigen Auktionshauses, wo man mit Geboten von 200.000 bis 300.000 Dollar (rund 165.000 bis 247.000 Euro) gerechnet hatte.

Unter den Hammer kam auch eine braune, gemusterte Samtjacke Lennons, die dieser während der Aufnahmen zum Film «Imagine» getragen hat. Das Jackett (Bild) war einem Bieter 32.000 Dollar (rund 26.400 Euro) wert. Für den Kopfschmuck von Elizabeth Taylor, den sie in dem Film «Kleopatra» trug, wurden 13.500 Dollar geboten, ein Terminkalender von Marylin Monroe aus dem Jahr 1961 brachte 16.000 Dollar.

Insgesamt 256 Stücke aus der Welt des Entertainment kamen bei der Versteigerung unter den Hammer. Die spektakulärsten Exponate wurden vor ihrer Versteigerung in «Planet Hollywood»-Restaurants in Tokio und New York sowie und im Aladdin Casino und -Hotel in Las Vegas gezeigt. Ein Teil der Einnahmen der Auktion wird laut Julien's Auctions der US- Sektion von Amnesty International gespendet.

Web-Tipp:  Externer Link www.julienauctions.com

 Zurück zum Seitenanfang  

[Home]   Seite/n  |1| [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [weiter]